Rund um St. Ludwig

Counter

 


 

 

 

Wanderung rund um die historische Klosteranlage St. Ludwig, 6 KM

 

Die Klosteranlage ist heute im Besitz der MERU-Organisation (Maharishi European Research University)
Die Gebäude wurden inzwischen vollkommen abgerissen!

 

 

 

Druckversion


Zur Gechichte des Klosters Bild anklicken.

 

Anfahrt 

Die großräumige Anfahrtskarte für Dalheim-Rödgen finden Sie unter : Anfahrt-Plan. In Dalheim-Rödgen fahren Sie ab Kreisverkehr Richtung Friedhof oder Klosterhof ca. 2 KM bis zur Dalheimer Mühle, Punkt 1.

Punkt 1

 

Wir verlassen den Parkplatz Richtung Weiher und gehen den etwas abschüssigen Weg... ...auf niederländisches Staatsgebiet. Über einen Knüppeldamm führt der Weg durch ein Feuchtgebiet.

 

Punkt 2
Nur wenige Meter nach Verlassen des Knüppeldamms zweigt links ein kürzlich angelegter Wanderweg ab.

Wir gehen nun Richtung Knüppeldamm, der durch ein naturgeschütztes Feuchtgebiet führt.

 

Der Knüppeldamm nähert sich dem Rothenbach, der den deutsch-niederländischen Grenzverlauf markiert.

Der 2008 angelegte neue Wanderweg

erschließt den Wanderern ein bisher unzugängliches Feuchtgebiet. An warmen Sommertagen wird der Naturliebhaber von der Artenvielfalt der umherschwirrenden Insekten begeistert sein.

Der Knüppeldamm endet in einem Nadelwald. Der Weg führt nun fast geradlinig zu Punkt 3

 

Punkt 3
Hier geht es rechts weiter.

 

An der nächsten Wegabzweigung geradeaus weiter.

 

Punkt 4
Hier gehen wir links entlang des Bahndamms bis zur asphaltierten Straße.

 

 

Punkt 5

Nach ca. 15 Minuten haben wir den Bahnübergang erreicht. Wir überqueren das Gleis, direkt halb links zum Waldrand gehen und parallel zur Bahntrasse (Eiserner Rhein) weiter.

 

 

Punkt 6

Hier zweigen wir rechts ab in den Klosterwald. Anfangs ist der Weg etwas sandig und steigt dann leicht an. Wir achten auf das gelb-rote Wanderzeichen, das uns eine Weile als Orientierung dient.

 

Durch dieses Tor führte früher ein Schmalspurgeleis zum Kloster. Weiter links...

...kommen wir zum höchsten Punkt und gehen rechts die kleine Anhöhe hinauf und parallel zum unteren Weg weiter.

 

Weiter dem Wanderzeichen folgen.

Weiter geradeaus.

 

Punkt 7

An dieser Wegabzweigung achten Sie auf das Wanderzeichen im Seitenweg. Rechts weiter. Der geradlinige Weg führt nach ca. 300 Metern zum historischen Friedhof des ehemaligen Klosters.

 

Punkt 8

Kapelle mit Friedhof

Vom Ausgangspunkt an der Dalheimer Mühle bis hierher braucht man  ca. 30 Minuten.

 

Der Friedhof wurde bis zur Aufgabe des Klosters durch die Franziskaner von 1909-1980 genutzt. Er ist für Besucher frei zugängig. Die Kapelle kann nur  bei Voranmeldung besucht werden.

 

 

 

Wir setzen unseren Weg fort in Blickrichtung ... 

...entlang des Maschendrahtzaunes. 

 

Fast das gesamte Areal hinter dem Klostergebäude, früher von den Franziskanern landwirtschaftlich genutzt, ist heute dicht bebaut. In der laubfreien Jahreszeit im Frühjahr kann man sich schon eher ein Bild von dem Gelände machen.  Am Ende des Zaunes biegt man links ab und erreicht auf dem etwas    grasigen Weg nach kurzer Strecke einen breiten Forstweg, Punkt 9. 

 

Punkt 9

Hier rechts weiter. Nach ca. 2 Minuten kommen wir zu Punkt 10.

 

Punkt 10

An diesem Kreuzungspunkt gehen wir rechts den breiteren Forstweg und...

 

...achten nun auf das Wanderzeichen wie im Bild.

 

Hier weiter geradeaus. Sobald der Wald auf der linken Seite den Weiden weicht, haben wir auf der rechten Seite eine alte Eibenhecke; sie ist die Begrenzung des MERU-Grundstückes.

 

Punkt 11
links weiter.

 

Haupteingang zur Anlage bei Punkt 11

Zur Rhododendronblüte im Mai

 

 

Zwischen den Weiden führt der Weg zum... Grenzübergang nach Deutschland

 

Auf der asphaltierten Straße erreichen wir bald die ersten Häuser von Dalheim, 'Deutsches Eck'.

 

Punkt 12
Durch die Unterführung geradeaus kommen wir in ca. 5 Minuten zurück zum Parkplatz.

 

Ende der Wanderung

 


 
Rund um St. Ludwig